ME-WE


Man nehme das englische Personalpronomen „ME“, schneide das „M“ aus, und drehe es um 180° und man erhält… ein: „WE“

Markus-und-Nalan-in-Indien-106

1. Referenzen

1-12

3-mit--nderungen-f-r-LA-HB-14

2. TeilnehmerInnen-Stimmen

Ausgewählte Auszüge aus Evaluationsbögen gehaltener Seminare:

Aus Verwaltungsschulungen „Interkulturelle Kompetenz“:

„hilfreich, um Missverständnisse von Anfang an zu vermeiden.“

„humorvoll und abwechslungsreich gestaltet“

„Guter Einsatz von Medien. Kurzweilig.“

„nächstes Mal 3 Tage dafür verwenden → noch mehr Zeit zu diskutieren.“

„Der Dozent war sehr professionell, sehr vertraut mit dem Thema.“

„eine rundum gelungene Veranstaltung. Sie haben ein sehr gutes Gespür dafür, wann noch Diskussionsbedarf besteht und wann nicht.“

„Sehr aufschlussreiche Informationen, deutliche Veranschaulichung, für alle ein Thema.“

Aus Seminaren für Auszubildende:

„er kann das sehr gut.“ (hinter der Bewertungskategorie ‚Trainerkompetenz‘)

„Der Trainer hat eine gute Balance zu Theorie und praktischen Übungen gefunden.“

Aus Sprachkursen der Uni:

„I liked the engaging style and the positive attitude.“

„Carmen und Holger sind sehr freundlich und lustig im Unterricht.“

„I Liked very much the teacher. He is very clear and he made very
good classes. I also liked to work with a dynamic group.“

„Wir haben keine Angst mehr, auch mal Fehler zu machen.“

Aus einem Firmen-Vortrag:

„Fragen der Teilnehmer wurden nochmal „verstärkt“, damit alle anderen Teilnehmer die Frage verstehen.“

„Es war der beste Vortrag, welchen ich bis jetzt hier bei students@zf miterleben durfte.“

„Man hat gemerkt, dass Herr Witzenleiter für das Thema lebt! Ich fand es super, dass er so viele Beispiele aus dem richtigen Leben mit eingebaut hat!“

„Wie der Referent das Thema rübergebracht hat war einfach top. Die vielen Beispiele, Videos, etc. haben das Thema sehr anschaulich werden lassen.“

„Nicht nur Infos, sondern auch sehr gut den Zuschauer mit eingebunden“

„Das hat mir besonders gut gefallen: der Referent war ziemlich lustig und die Stimmung war gut. Für einen 3 Stundenlang Vortrag, man konnte auf etwas langweilig warten, aber es war 100% nicht, einfach cool Event.“

„Guter Vortragsstil des Referenten (Einbinden der Zuhörer, Videos, Aha-Effekte)“

3. Fotos

IM000664 2005 VHS Ravensburg: Die ersten Integrationskurse nach dem neuen Integrationskursgesetz in Baden-Württemberg

1077457_569090673133763_144511200_o2013 HS Weingarten: Treffen junger Vertreterinnen und Vertreter der Partnerstädte Weingartens für ein englisches Training in "Intercultural Communication"

2013-Cervia-Italien---Interkulturelle-Kompetenz-St-dtepartnerschaft2013 VHS Aalen in Cervia/Italien: Neue Wege in der Städtepartnerschaft - Europa für Bürgerinnen und Bürger

IMG_05672013 Steinbeis Transfer Zentrum in Tehran/Iran: Fortbildung der ufi - The Global Association of the Exhibition Industry

2015-Dresden-MICE-conference2015 MICE conference Dresden

2015-Sommeruni-SLI2015 Albert-Ludwigs-Uni Sommerkurse und Rekordtemperaturen - Übungssession im Uni-Garten

20190912_1343562019 VHS Ravensburg im Rahmen eines Erasmus+ Programms beim Life Long Learning Center Garth Olwg im Distrikt Rhondda bei Cardiff/Wales, Unterricht in einer 7th grade primary school class

diverSIXTy2019 SIXT München, Speakers Event "diverSIXTy": Speak out!

2013-PartnerfindungEine Partnerfindungsmethode

TascheLieblingstasche der VHS Aalen

4. Videos

Im Rahmen unterschiedlicher Seminar-Formate wurden Videos produziert. Leider können wegen Persönlichkeits- und Urheberrechten nur wenige der Arbeiten hier verlinkt werden, die KursteilnehmerInnen im Rahmen von Seminaren und Projekten erstellt haben.

Otherness Experience

Die „Otherness Experience“ – Fremdheitserfahrung – gilt in der Lehre der Interkulturellen Kompetenz als Ausgangspunkt des Interkulturellen Lernens.
„Alles, was uns über andere irritiert, kann uns zu einem Verständnis von uns selbst führen.“ (C. Jung)
In den folgenden Videos beobachteten wir mit mehreren Kameras die Reaktionen von Passanten auf eine Irritation. Dazu nutzen die Teilnehmer eine Flashmob-Methode und blieben kollektiv und regungslos für 3 Minuten stehen, nachdem ein akustisches Zeichen ertönt war. Die Videoaufnahmen zeigen sowohl die Teilnehmer, also auch die Passanten und deren Reaktionen, einmal in Aalen/Deutschland, dann in Cervia/Italien.

Aalen Wochenmarkt: 16. Februar 2013, ca. 20 TeilnehmerInnen

Aalen Wochenmarkt

Cervia/Italien Jahrmarkt: 27. Oktober 2013, ca. 50 TeilnehmerInnen

Cervia/Italien Jahrmarkt

Honda – The Cog

Folgendes Werbevideo von „Honda – The Cog“ wurde von Studenten einer Gruppe „B2/C1 Deutsch für Naturwissenschaften“ der Sommeruni an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg kommentiert. Die Aufgabe war es, eine komplexe Kettenreaktion zu versprachlichen und als „rasende Sportreporter“ zu kommentieren. Die Vorstellung fand im Audimax vor mehr als 500 StudentInnen statt. Leider ist der Anfang klanglich etwas „holprig“.

Honda – The Cog

Honda „The Cog“ (Die Vorlage):

Honda – The Cog (Die Vorlage)

Flüchtlinge werden Freunde

Eine Zukunftswerkstatt des Kreisjugendrings Straubing hatte 2017 an der Jugendbildungsstätte im Kloster Windberg eine Gruppe von einheimischen und geflüchteten Jugendlichen zu Gast. Die Struktur der Zukunftswerkstatt – (1) Konfliktphase; (2) Utopiephase; (3) Umsetzungsphase – wurde von den Teilnehmern künstlerisch erarbeitet. Die Beschäftigung mit Bildern und die Anfertigung von Collagen halfen, Sprachbarrieren zu überwinden und Emotionen Ausdruck zu verleihen. Am Ende des Videos durchbrechen die Jugendlichen gemeinsam ihre Mauer an Hindernissen, um die dahinter liegende Zukunft zu sehen.
Das Video der Zukunftswerkstatt beginnt mit einer Übung, bei der die TeilnehmerInnen sich 4 Minuten in die Augen sehen sollten.

Flüchtlinge werden Freunde

Ideengebend für die Augenkontakt-Übung war folgendes Video, das in den Sozialen Medien zuvor viral ging:

Look Beyond Borders - 4 minutes experiment

Die Dokumentation zum gesamten Workshop "Flüchtllinge werden Freunde" findet sich hinter diesem Link: http://www.fluechtlinge-werden-freunde.de/so-unterschiedlich-sind-wir-gar-nicht/

5. Presse

2005-VHS-Ravensburg 06.07.2005 Schwäbische Zeitung: Integrationskurs an der VHS Ravensburg

2011-VHS-Leutkirch 07.07.2011 Schwäbische Zeitung: Integrationskurs an der VHS Leutkirch

HS-Weingarten
Hier findet sich ein Erlebnisbericht aus einem Seminar zu Interkultureller Kommunikation 2013 an der HS Ravensburg-Weingarten. Die Redakteurin beschreibt sehr detailliert Methoden und Übungen.

2018-Vortrag-f-r-Ehrenamtliche

Ich helfe gerne ehrenamtlich Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe mit Workshops zu Interkultureller Kompetenz. Seit 2015 waren das knapp 30 Veranstaltungen in Niederbayern, Oberschwaben, im Breisgau und auf der Schwäbischen Alb. Dieser Artikel bezieht sich auf einen gehaltenen Vortrag mit arabischer Übersetzung in Denzlingen, Januar 2018.

Mama-Gambia

Dreiteiliger Workshop für gambische Geflüchtete in Offenburg:

  1. Vom ersten Sehen zur Beziehung
  2. Erstkontakt mit Deutschen: Körpersprachliche Signale
  3. Die deutschen Kulturstandards

Badische Zeitung vom 12. Februar 2018